»Alte Schule« Poppenbüll

Dorfstraße 4, 25836 Poppenbüll

 

Leiter/Träger/Kontakt

Christiane Walterbach
Klaus Bornholdt

Telefon: (04862) 6 55
Telefax: (04862) 85 26
E-Mail: Alte_Schule@web.de

 

Aufnahme/Zielgruppe

Koedukativ im Alter von 5 - 16 Jahren.

 

Differenzierung

Eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen lebt in einer familienähnlichen Form.

 

Spezialisierung

Erfahrung in der Arbeit mit Kindern mit Mißbrauchserfahrungen, Verhaltensauffälligkeiten in Verbindung mit Schulversagen bei normaler Begabung.

 

Unterbringung/Platzzahl/Lage

  • Im Zentrum der Halbinsel Eiderstedt, Kreis Nordfriesland.
  • 13 Plätze

 

Schulische/berufsbildende Angebote

Alle öffentlichen Schulen auf der Halbinsel Eiderstedt, Husum und Heide. In Zusammenarbeit mit den Agenturen für Arbeit, Jugendaufbauwerke, Kreishandwerker-schaften, Kreisberufsschulen.

 

Therapeutische Angebote

Kooperation mit TherapeutInnen im Umkreis.

 

Kurzbeschreibung/Besonderheiten

"Für das Leben lernen"
Die "Alte Schule" Poppenbüll ist eine familienähnlich geführte Kleinsteinrichtung zur Aufnahme und Betreuung von verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen. Ziel unserer Arbeit ist es, im alltäglichen Zusammenleben mit den Kindern und Jugendlichen Verhaltensauffälligkeiten, emotionale Verprellungen, Sozialisationsdefizite und Identitätsinsuffizienzen aufzuarbeiten bzw. abzubauen.Über langjährige, konstante und vertraute Bezugspersonen soll die Fähigkeit zum Aufbau sozialer, geistiger und gefühlsmäßiger Bindungen gefördert werden. So erhalten die Kinder und Jugendlichen den für sie notwendigen Rahmen zur Entfaltung ihrer eigenen Persönlichkeit. Wichtig ist uns hierbei, die Betreuten in das soziale Umfeld ihres hiesigen Lebensraumes während der Betreuung - behutsam und mit Begleitung – einzubinden. Dadurch lernen sie, auch zu anderen Personen außerhalb der Einrichtung soziale Bezüge aufzubauen und erleben von dort Rückmeldungen/ Spiegelungen, die ihnen helfen, sich (neu) zu orientieren. Dabei können sie gleichzeitig Sozialängste abbauen und durch die Betreuung erworbene Verhaltensstrategien erproben.

Primäres Ziel bleibt es, wo immer es möglich ist, Familien wieder zusammenzuführen. Eine Entfremdung zwischen Eltern und Kindern soll nach Möglichkeit vermieden werden. Mit Hilfe unserer differenzierten Familienarbeit soll eine (erneute) positive Eltern-Kind-Beziehung entwickelt werden, die eine Heimkehr in den elterlichen Haushalt möglich macht.

Mit dem Angebot des „Betreuten Wohnens“ bieten wir den Jugendlichen, die nicht in den Haushalt ihrer Eltern zurückkehren, eine Möglichkeit der Verselbständigung in einer Wohngemeinschaft oder einer eigenen Wohnung, parallel zu ihrer Ausbildung und /oder beruflichen Verselbständigung.

Gern senden wir Ihnen weitere Informationen.

 


Seite/Dokument herunterladen

Beschreibung:
Die „Alte Schule“ Poppenbüll ist eine familienähnlich geführte Kleinsteinrichtung zur Aufnahme und Betreuung von verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen.

Zum Seitenanfang